Annette S.
Annette S.

Die drei W, für die sich alle Websurfer interessieren, die in unbekannten Blogs auf „über“, „about“ oder „Autor“ klicken:
Wer schreibt hier? – Die Annette, meistens eine Nette, nur selten übellaunig oder gallig. Aber wenn, dann ätzend. Passionierte Kaffeetante, Tee geht gar nicht. Aber Wein. Nach dem Motto „Wein, Männer & Gesang“. Allerdings keinesfalls Apfel-Wein, a. k. a. Ebbelwoi. An den hab ich mich auch nach einem Vierteljahrhundert in Frankfurt nicht gewöhnt. Plastiktussi im Latexladen, glücklicherweise unverheiratet, glücklicherweise ab und an liiert. Unglücklicherweise textbesessen, sonst wäre mir das hier nicht passiert.

Warum schreibt sie? – Seit Beginn des Jahrtausends lese ich regelmäßig meine Lieblingsblogs. Vor nicht allzu langer Zeit erfuhr ich per Zufall, dass ich einen meiner Lieblingsblogschreiber schon seit Jahren persönlich kenne. Das war mein Verhängnis. Ich habe mich mental infiziert und dachte: Was der Wortmischer kann, dass kann ich auch! (Stimmt aber leider nicht. Jedenfalls nicht bis jetzt.)

Was schreibt sie? – Ach, wenn ich das nur selbst wüsste. Ich habe bisher schon dreimal bei Null angefangen und doch jedes Mal alles wieder gelöscht. Erst zu unverbindlich, ich bin doch keine Lachamsel. Dann zu persönlich, für manche Einträge hab ich mich hinterher geschämt. Und zuletzt viel zu schwer, davon hab ich selbst Albträume bekommen. Ihr seht, ich suche noch eine Form. Oder ein Förmchen, aber das hat wahrscheinlich irgendwer im Sandkasten verbuddelt, als ich zehn war.

Auf ein Neues, also!

°\°|°/°

Die Texte in Aschenputtel & Schneewittchen sind anonym in Hinblick auf das Personal. Es treten keine namentlich genannten Menschen aus dem echten Leben in meinen Geschichten auf, deren Persönlichkeitsrechte ich verletzen könnte. Ähnlichkeiten und Parallelen zur Realität wären rein zufällig. Deshalb habe ich auch kein Impressum. Ich denke doch nicht im Traum daran, meine Personalausweisdaten im Internet bekannt zu geben. Hier gibt es viel zu viele Blödmänner, die sich darauf freuen, eine alleinstehende Frau zu stalken.
Wer Interesse daran hat, sich persönlich an mich zu wenden, kann zu diesem Zweck die Mailadresse aschenwittchen-kringelchen-gmail-pünktchen-com verwenden. Einer Weitergabe oder Verwendung dieser Mailadresse für Werbezwecke widerspreche ich ausdrücklich.

Außerdem weise ich darauf hin, dass alle Texte und Bilder, die hier erscheinen, entweder gemeinfrei oder mein Eigentum sind. Ich möchte gefragt werden, bevor jemand Inhalte von hier andernorts unterbringt, egal ob auf Papier oder in digitaler Form. Links auf meine Geschichten könnt ihr natürlich setzen.

Werbeeinblendungen unter den Geschichten sind übrigens nicht von mir sondern der Preis, den ich dafür bezahle, von WordPress ein kostenfreies Blog gestellt zu bekommen. Ich bitte untertänigst darum, die Belästigung zu entschuldigen.

°\°|°/°

Zum versöhnlichen Abschluss dieser Gardinenpredigt wünsche ich allen Besuchern nach Möglichkeit Vergnügen oder wenigstens Gelassenheit beim Lesen. Einen Punkt vielleicht noch zum Umgang miteinander: Ich pflege hier alle Kommentatoren zu duzen, es sei denn jemand schreibt ausdrücklich dazu, dass sie oder er lieber mit Sie angesprochen werden möchte.

Eure Annette S., im Juni 2016

Advertisements